3. Kapellmann | Schiffers Baukongress

21.01.2021 – Rheinterrasse, Düsseldorf

Eine Veranstaltung der Prof. Schiffers BauConsult,
mit Unterstützung der 

Kapellmann | Schiffers Baukongress

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem 1990 erstmals erschienenen, inzwischen zweibändigen Lehrbuch Kapellmann/Schiffers „Vergütung, Nachträge und Behinderungsfolgen beim Bauvertrag“ wurde der Standard für die vernetzte baurechtliche und baubetriebliche Nachtragsbearbeitung definiert. Operativ setzen die beiden Schwestergesellschaften Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB und Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG seither Maßstäbe in der Beratungspraxis.

Im Jahr 2019 haben wir den Kapellmann | Schiffers Baukongress ins Leben gerufen und sind damit auf erfreulich große Resonanz gestoßen. Knapp 350 Juristen, Kaufleute, Architekten und Ingenieure kamen in die Rheinterrasse nach Düsseldorf, um sich den verschiedenen Vorträgen und sich daran anschließenden Diskussionsrunden zum Thema „Ein Jahr neues Bauvertragsrecht – Operative Erfahrungen und neue Projektstrategien“ zu widmen. Das positive Feedback und der auch für uns spannende Austausch mit allen Referenten und Teilnehmern sind für uns Ansporn, den Kapellmann | Schiffers Baukongress zukünftig jährlich durchzuführen und so eine ständige Diskussionsplattform für die gesamte Baubranche zu schaffen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie beim 3. Kapellmann | Schiffers Baukongress am 21. Januar 2021 dabei sind!  

Gerne dürfen Sie uns an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiterempfehlen.

Ihr Kapellmann | Schiffers Team

Prof. Dr. Werner Langen                              Dr.-Ing. Thomas Sindermann

Prof. Dr. Werner Langen

Rechtsanwalt und Sprecher der geschäftsführenden Partner bei Kapellmann

Dr.-Ing. Thomas Sindermann

Bauingenieur und Geschäftsführer, Schiffers BauConsult

Programm 2020

Ab 8.45Eintreffen der Teilnehmer, Frühstücksimbiss 
  9.30BegrüßungProf. Dr. Werner Langen, Dr.-Ing. Thomas Sindermann
 EinführungJessica Schwarzer
  9.50Erfolgsfaktoren für Großbauprojekte im öffentlichen SektorAndrea Blome
10.30Lean Construction und Last Planner System – Kollaborative Ansätze für Produktionsplanung und -steuerung in BauprojektenProf. Dr. Shervin Haghsheno
11.10Kaffeepause 
11.40Die vertragsrechtliche Umsetzung von Lean-KonzeptenProf. Dr. Klaus Eschenbruch
12.20Einfluss auf Bauzeit durch „softes“ Management?Ute Bonde
13.00Mittagspause 
14.20Ausgleichsansprüche bei Behinderungen: Vergütungsinteresse, Stillstandskosten und Preissteigerungen nach geltendem Recht und aktuellen ReformbestrebungenProf. Dr. Wolfgang Voit
15.00Die Fokussierung des Entschädigungsanspruchs auf die Dauer des Annahmeverzugs – Segen oder Fluch für Bauzeitnachträge?Dr.-Ing. Alexander Knopp
15.40Kaffeepause 
16.10Angeordnete Bauzeitänderungen: Jetzt auch nach tatsächlich erforderlichen Kosten?Dr. Andreas Berger
16.50Die operative Umsetzung des § 642 BGB für PlanungszeitnachträgeDr.-Ing. Markus Zobel
17.30Verabschiedung und Ausklang 

Referenten 2020

Dr. Andreas Berger

Dr. Andreas Berger ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner in der Kanzlei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB am Standort Mönchengladbach. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet des juristischen Projektmanagements für große Immobilienprojektentwicklungen und Infrastrukturvorhaben. Dr. Berger berät hierbei Auftraggeber und Auftragnehmer in allen Fragen der Vertragsgestaltung, des Vertragsmanagements und der streitigen Auseinandersetzung vor Gerichten und Schiedsgerichten. Zu seinen Mandaten gehören  beispielsweise der Neubau A1/Rheinbrücke Leverkusen sowie die umfassende Beratung der Stadt Köln beim Schadensregress infolge des Einsturzes des Historischen Archivs.

Herr Dr. Berger ist durch verschiedene Seminare und Veröffentlichungen zum Bau- und Planervertragsrecht bekannt. Er ist u. a. Mitherausgeber und Mitautor des Fuchs/Berger/Seifert, Beck’scher HOAI- und Architektenrechtskommentar, 2. Aufl. 2019 (im Ersch.), Mitherausgeber und Mitautor des Langen/Berger/Dauner-Lieb, Kommentar zum Neuen Bauvertragsrecht, 1. Aufl. 2018, sowie Mitautor des Kapellmann/Langen/Berger, Einführung in die VOB/B, 28. Auflage 2019 und des Berger/Fuchs, Einführung in die HOAI, 4. Auflage 2013.

Mehr Informationen >

Andrea Blome

Andrea Blome wurde 1960 in Bielefeld geboren und studierte Architektur mit Abschluss Diplom an der Fachhochschule Lippe.

Vor ihrer Wahl zur Beigeordneten war Frau Blome seit 2004 Leiterin des Amtes für Verkehrsmanagement der Stadt Düsseldorf und zudem seit 2013 Leiterin der Fachkommission Verkehrsinfrastruktur des Deutschen Städtetages.

Schwerpunkte ihrer Tätigkeit waren die Planung und Realisierung einer U-Bahn-Strecke in der Düsseldorfer Innenstadt (Bauzeit 2007 – 2015), die Planung und Realisierung des Projektes Kö-Bogen (Neubau von Straßentunneln und Neugestaltung der Oberfläche) sowie der Aufbau und Betrieb einer Verkehrs- und Tunnelleitzentrale.

Zwischen 2000 und 2004 war sie als Referentin im Büro Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf für die Ressorts Stadtplanung, Bauen, Verkehr und Wirtschaftsförderung zuständig.

Der Rat der Stadt Köln hat Frau Andrea Blome in seiner Sitzung am 22. September 2016 zur Beigeordneten für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur gewählt.

Ute Bonde

Ute Bonde leitet seit 2009 die Rechtsabteilung der Berliner Verkehrsbetriebe und ist seit Beginn 2015 Geschäftsführerin Finanzen der Projektrealisierungs GmbH U5. Diese hundertprozentige BVG-Tochter hat die Leitung des U-Bahn-Neubaus in Berlin, „Lückenschluss U5“, inne. In beiden Funktionen ist Frau Bonde kontinuierlich mit „Bau-Themen“ befasst. Das Projekt „Lückenschluss U5“ ist mittlerweile auf der Zielgeraden und trotz zahlreicher Herausforderungen im Berliner Untergrund im Zeit- und Kostenrahmen. Dies ist insbesondere einer umsichtigen Projektleitung auf Augenhöhe mit den beteiligten Unternehmen geschuldet. Frau Bonde und ihr Co-Geschäftsführer setzten und setzen dabei auf ein partnerschaftliches Miteinander getreu dem Motto: „Bauen statt Streiten.“

Ute Bonde war mit der Rechtsabteilung der Berliner Verkehrsbetriebe im Jahr 2012 für den Juve-Award als bestes Inhouse-Rechtsteam Deutschlands nominiert. Vor Ihrem Arbeitsbeginn bei der BVG war sie in verschiedenen Bereichen der Berliner Senatsverwaltung tätig. Ute Bonde studierte Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse erwarb sie in St. Gallen/Schweiz.

Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

Prof. Dr. Klaus Eschenbruch ist Rechtsanwalt und Partner bei Kapellmann am Standort Düsseldorf. Seine Beratungsschwerpunkte umfassen die Projektorganisation und Projektsteuerung, das Bauvertragsmanagement und das Immobilienrecht sowie digitale Projektabwicklungsstrategien.

Prof. Dr. Eschenbruch hat zu einer Vielzahl von Großprojekten beraten: Insbesondere Flughafenneubauten in Frankfurt, München, Berlin, Düsseldorf, Münster-Osnabrück u.a., zu Großprojekten wie der Elbphilharmonie, dem Hochhausprojekt FOUR in Frankfurt, dem Neubau der Konzernzentralen von ThyssenKrupp in Essen und Infineon in München sowie dem Post-Tower in Bonn.

Er ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Steuerrecht sowie Vereidigter Buchprüfer. Er ist Honorarprofessor für Bauvertragsmanagement an der RWTH Aachen. Prof. Dr. Eschenbruch ist gleichzeitig Mitglied des Gesetzgebungsausschusses des DAV und Vorstandsmitglied des Deutschen Verbandes für Projektmanagement (DVP). Außerdem ist er Verfasser zahlreicher Bücher und Zeitschriftenbeiträge zum Bauvertragsrecht, Vergaberecht und Projektmanagement sowie Mitherausgeber der Zeitschrift IBR.

Mehr Informationen >

Prof. Dr. Shervin Haghsheno

Prof. Dr. Shervin Haghsheno hat Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Darmstadt und Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität Hagen studiert und promovierte am Institut für Baubetrieb der Technischen Universität Darmstadt. Anschließend war er mehrere Jahre in verschiedenen Funktionen in einem Baukonzern tätig.

Seit 2013 ist er Universitätsprofessor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und geschäftsführender Direktor des Instituts für Technologie und Management im Baubetrieb. Zu seinen Schwerpunkten in Forschung und Lehre gehören neben dem Bauprozessmanagement und dem Bauprojektmanagement die Themengebiete Lean Construction, Digitale Methoden, Innovative Projektabwicklungsmodelle und Konfliktmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Herr Haghsheno berät Bauherren bei der Strukturierung und Organisation ihrer Bauprojekte und unterstützt als ausgebildeter Wirtschaftsmediator Konfliktparteien in der Bau- und Immobilienwirtschaft in der außergerichtlichen Lösung von deren Konflikten. Daneben engagiert er sich ehrenamtlich in mehreren Fachorganisationen, u.a. als Vorstandsvorsitzender des German Lean Construction Institute (GLCI) und des Vereins MKBauImm Mediation und Konfliktmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Mehr Informationen >

Alexander Knopp

Dr.-Ing. Alexander Knopp ist Projektleiter bei der Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG. Er berät als baubetrieblicher Sachverständiger Bauherren und ausführende Unternehmen speziell bei baubetrieblichen Fragen im Zusammenhang mit Ansprüchen aus Bauzeitverlängerungen, Leistungsmodifikationen oder Kündigungen. Vor diesem Hintergrund berät Herr Knopp auch zu auf das Nachtrags- und Terminmanagement bezogenen Fragen der Organisations- und Prozessgestaltung. Hierzu leitete er überdies im wissenschaftlichen Kontext in den vergangenen Jahren ein in Kooperation mit dem Lehrstuhl und Institut für Baubetrieb und Projektmanagement der RWTH Aachen University durchgeführtes Forschungsprojekt.

Jessica Schwarzer

Jessica Schwarzer ist eine der renommiertesten Finanzjournalistinnen Deutschlands. Ihre Leidenschaft für die Börse hat die gebürtige Düsseldorferin zum Beruf gemacht. Die langjährige Chefkorrespondentin und Börsenexpertin des Handelsblatts arbeitet heute selbstständig als Journalistin und Moderatorin. Im Juni 2019 ist „Damit sie sich keinen Millionär angeln muss… Erfolgreiche Finanzplanung für Frauen, die unabhängig sein und bleiben wollen.“ im Börsenbuchverlag erschienen. Die deutsche Aktienkultur ist ihr eine Herzensangelegenheit, für die sie sich auch mit Vorträgen und Seminaren, und bei der Initiative finanz-heldinnen stark macht.

Prof. Dr. Wolfgang Voit

Prof. Dr. Wolfgang Voit ist Professor für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Wirtschaftsrecht an der Philipps-Universität Marburg. Er betreut die Zusatzqualifikation im privaten Baurecht und ist akademischer Leiter des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Privates Baurecht – von der Projektentwicklung bis zur Streitbeilegung“. Neben der Tätigkeit im Kommentar Messerschmidt/Voit Privates Baurecht ist er Mitherausgeber des Handbuchs Bauverfahrensrecht und des Beck´schen Großkommentars zur VOB/B. Im Jahr 2013 wurde ihm der Deutsche Baurechtspreis der Deutschen Gesellschaft für Baurecht verleihen. Neben dem Baurecht liegen Schwerpunkte im Versicherungsrecht und im Schiedsverfahrensrecht. Professor Voit ist regelmäßig als Gutachter für Ministerien, Verbände, Versicherungen sowie als Schiedsrichter tätig.

Mehr Informationen >

Dr.-Ing. Markus Zobel

Dr.-Ing. Markus Zobel ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG. Er berät als baubetrieblicher Sachverständiger Bauherren, Planer und ausführende Unternehmen in allen bautrieblichen Fragen. Sein Fokus liegt auf der Prüfung und Formulierung von Anspruchsvorträgen aller Art, insbesondere Nachträgen aus Projekt- und Bauzeitverlängerung und geänderten / zusätzlichen Leistungen. Herr Dr. Zobel ist Lehrbeauftragter am Lehrstuhl und Institut für Baubetrieb und Projektmanagement der RWTH Aachen University.

Save the Date

Im 21. Januar 2021 findet der 3. Kapellmann | Schiffers Baukongress in Düsseldorf statt. Alle Details zu Programm und Konditionen werden wir in den kommenden Monaten unter kapellmannschiffers.de bekannt geben. Registrieren Sie sich gerne schon jetzt als Interessent. Sie erhalten dann rechtzeitig unsere offizielle Einladung mit allen wichtigen Informationen per E-Mail.

Die von Ihnen mitgeteilten personenbezogenen Daten werden von Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB als Verantwortlicher für das Teilnehmermanagement ausschließlich zum Zwecke der Organisation und Durchführung des Kapellmann | Schiffers Baukongresses verarbeitet. Ihre Daten werden nur an Dritte (z.B. Prof. Schiffers BauConsult GmbH und Co. KG) weitergegeben, wenn diese direkt in die Organisation des Kongresses einbezogen sind und soweit dies für die Organisation und Durchführung des Kongresses notwendig ist. Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB behandelt alle personenbezogenen Daten nach den Datenschutzhinweisen von Kapellmann.

Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit gegenüber Kapellmann per E-Mail an newsletter@kapellmann.de, durch ein Schreiben an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten oder durch Anklicken des Abbestell-Links am Ende eines jeden Newsletters widerrufen. Durch einen Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

* Pflichtfeld

Anfahrt

Joseph-Beuys-Ufer 33
40479 Düsseldorf

Aus dem Norden kommend: z. B. von Essen (A 52): A 52 in Richtung Düsseldorf bis zum Ende durchfahren. Immer geradeaus (links sehen Sie das Renaissance Hotel). Auf der Münsterstraße in Richtung Zentrum/ Derendorf fahren, am Mercedes Handel vorbei. Den Straßenbahnschienen folgen (schlecht ausgebaute Straße), an der Schlösserbrauerei (zur rechten Hand) vorbei. Der abknickenden Rechtskurve folgen. Die Münsterstraße geht nun in die Klever Straße über die Klever Straße bis zum Ende durchfahren. Links abbiegen auf die Cecilienallee, auf der rechten Spur bleiben. Nach ca. 200 m rechts auf das Robert-Lehr-Ufer abbiegen und dem Straßenverlauf folgen bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Aus dem Nordosten kommend: z. B. von Essen (A 52): Auf die A44 in Richtung Düsseldorf Messe/Flughafen abfahren (oder von der A 44 aus Velbert kommend). Ausfahrt Düsseldorf Stockum (nach dem Tunnel) abfahren. An der Ampel links in Richtung Innenstadt fahren. ( B 8 ) Dem Straßenverlauf folgen. (über eine Straßenbrücke) Wenn die Straße dreispurig wird, auf der rechten Spur einordnen (links sehen Sie das DGB-Haus). An der Ampel geradeaus in Richtung Hafen und im Straßenverlauf auf die linke Spur wechseln. Nächste Ampel links auf die Cecilienallee, auf der rechten Spur halten. Nach ca. 500 m rechts auf das Robert-Lehr-Ufer abbiegen, dem Straßenverlauf folgen, bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Aus dem Süden kommend: z. B. von Köln (A57) A 57 in Richtung Neuss im Bereich Neuss-Süd auf die A 46 in Richtung Wuppertal. Die 2. Abfahrt ( Düsseldorf – Bilk ) raus, der Ausschilderung in Richtung Messe folgen. Nach dem Tunnel an der ersten linken Abbiegemöglichkeit einordnen. Links abbiegen, zum Robert-Lehr-Ufer, dem Straßenverlauf folgen, bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Aus dem Westen oder Nordwesten kommend: z. B.  von Mönchengladbach (A 52) oder von Krefeld (A57): A57 Richtung Neuss/Köln. Am Kreuz Kaarst auf den Zubringer (A57) in Richtung Düsseldorf Links in Richtung Flughafen einordnen (links sehen Sie Ericsson und Porsche). Über die Theodor-Heuss-Brücke fahren, rechts einordnen (rechts sehen Sie das Hilton Hotel). Nach der Brücke rechts in Richtung Innenstadt/Zentrum abbiegen. Wenn die Straße dreispurig wird, auf der rechten Spur einordnen (links sehen Sie das DGB-Haus). An der Ampel geradeaus in Richtung Hafen und im Straßenverlauf auf die linke Spur wechseln. Nächste Ampel links auf die Cecilienallee, auf der rechten Spur halten. Nach ca. 500 m rechts auf das Robert-Lehr-Ufer abbiegen, dem Straßenverlauf folgen, bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Vom Hauptbahnhof Düsseldorf: Es gibt zwei Haltestellen, die Sie mit mehreren U-Bahnlinien erreichen können. Bitte wählen Sie für diese Fahrten die Preisstufe A.

1. Haltestelle Victoriaplatz/Klever Straße: Um zu dieser Haltestelle zu gelangen, fahren Sie mit der U 78 (Richtung Messe/Rheinstadion) oder mit der U 79 (Richtung Duisburg). Die Fahrzeit beträgt ca. 8 Minuten.

Nachdem Sie diese Haltestelle erreicht haben, gehen Sie zu dem Ausgang, der sich entgegengesetzt der Fahrtrichtung befindet. Nach der Treppe nehmen Sie den rechten Ausgang. Dann laufen Sie ein Stück geradeaus und biegen in die erste Straße rechts ein (Fischerstraße). Am Victoriagebäude wieder rechts abbiegen und durch den Park gehen. Die Rheinterrasse Düsseldorf befindet sich gegenüber vom Victoriagebäude. Der Fußweg dauert ca. 5 Minuten.

2. Haltestelle Tonhalle/Ehrenhof: Sie fahren entweder mit der U 77 (Richtung Seestern) oder mit der U 76 (Richtung Krefeld). Die Fahrzeit beträgt ca. 10 Minuten.

An der Haltestelle benutzen Sie bitte den linken Ausgang und laufen an der Tonhalle vorbei. Rechts neben der Tonhalle sehen Sie auf der Straße eine Ausschilderung. Sie biegen an der Kreuzung rechts ab und laufen am Kunstmuseum vorbei. Die Rheinterrasse Düsseldorf befindet sich schräg gegenüber vom Kunstmuseum. Hier dauert der Fußweg ca. 10 Minuten.

Kontakt

Teilnehmermanagement
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB
Viersener Str. 16
41061 Mönchengladbach

Kontakt:

Nadja Beumer-Stresius:
Tel: +49 – (0)2161 811-601
Fax: +49 – (0)2161 811-777
E-Mail: akademie@kapellmann.de

Isabella Milde
Tel: +49 – (0)2161 811-757
Fax: +49 – (0)2161 811-777
E-Mail: isabella.milde@kapellmann.de

Veranstalter
Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG
Brügelmannstraße 3
50679 Köln

Kontakt:

Simone Papen
Telefon: +49 – (0)221 / 800 337-0
Fax:+49 – (0)221 / 800 337-29
E-Mail: papen@schiffers-bauconsult.de