1. Kapellmann | Schiffers Baukongress

Ein Jahr neues Bauvertragsrecht
Operative Erfahrungen und neue Projektstrategien

17.01.2019 – Rheinterrasse, Düsseldorf

Eine Veranstaltung der Prof. Schiffers BauConsult,
mit Unterstützung der 

1. Kapellmann | Schiffers Baukongress 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem 1990 erstmals erschienenen, inzwischen zweibändigen Lehrbuch Kapellmann/Schiffers „Vergütung, Nachträge und Behinderungsfolgen beim Bauvertrag“ wurde der Standard für die vernetzte baurechtliche und baubetriebliche Nachtragsbearbeitung definiert. Operativ setzen die beiden Schwestergesellschaften Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB und Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG seither Maßstäbe in der Beratungspraxis.

Für beide Unternehmen ist es selbstverständlich, fortlaufend mit allen Marktteilnehmern im Gespräch zu sein – u. a. mit privaten und öffentlichen Auftraggebern, Bauunternehmen, Architektur- und Ingenieurbüros, Projektsteuerern, Gerichten und Gesetzgebern. Den Austausch und Diskurs zu wichtigen baurechtlichen und baubetrieblichen Themen möchten wir weiter fördern und vertiefen.

Daher rufen wir am 17. Januar 2019 in Düsseldorf unter dem Dach der Kapellmann Akademie den Kapellmann | Schiffers Baukongress ins Leben. Unter dem Titel

Ein Jahr neues Bauvertragsrecht – Operative Erfahrungen und neue Projektstrategien

werden namhafte externe Referenten sowie erfahrene Kapellmann-Anwälte und Schiffers-Bauingenieure einen Tag lang über die in gut einem Jahr der Anwendung gesammelten Praxiserfahrungen mit den neuen BGB-Regelungen berichten sowie Probleme und Lösungsansätze diskutieren. Fragen und Beiträge aller Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Die Veranstaltung wird bei den Architekten- und Ingenieurkammern als Fortbildungsmaßnahme angemeldet.

Wir würden uns freuen, wenn Sie den 1. Kapellmann | Schiffers Baukongress gemeinsam mit uns zu einem Erfolg machen!

Prof. Dr. Werner Langen                              Dr.-Ing. Thomas Sindermann

Prof. Dr. Werner Langen

Rechtsanwalt und Sprecher der geschäftsführenden Partner bei Kapellmann

Portrait Dr. Sindermann V4

Dr.-Ing. Thomas Sindermann

Bauingenieur und Geschäftsführer, Schiffers BauConsult

Programm

Ab 8.45

Eintreffen der Teilnehmer, Frühstücksimbiss

 
9.30BegrüßungProf. Dr. Werner Langen, Dr.-Ing. Thomas Sindermann
 EinführungVorsRi a. D. Günter Jansen
9.50Der Mehrparteienvertrag – Zukunftsmodell für die Projektabwicklung?Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb
10.30Guter Preis bleibt gut, schlechter Preis wird gut: Folgen der AGB-Unwirksamkeit der VOB/B nach neuem RechtProf. Dr. Werner Langen
11.10Kaffeepause 
11.40Die Vermutung nach § 650c Abs. 2 BGB – praktisch unwiderlegbar?Dr.-Ing. Thomas Sindermann
12.20Keine abgehobenen Klauseln – Praxisbericht aus der Vertragsgestaltung eines FlughafengroßprojektsProf. Dr. Martin Havers
13.00Mittagspause 
14.00Das neue Bauvertragsrecht aus der Sicht des InvestorsDr. Petra Welge
14.40Das neue Bauvertragsrecht aus der Sicht des GeneralunternehmersDr. Helmut Miernik
15.20Der neue Architekten- und Ingenieurvertrag als Fundament der NachtragsvermeidungProf. Dr. Heiko Fuchs
16.00Kaffeepause 
16.30Die einstweilige Verfügung nach § 650d BGB – Möglichkeiten und GrenzenVorsRi a. D. Günter Jansen
16.50Außergerichtliche Streitvermeidung und Streitbeilegung – die Alternative zu § 650d BGBProf. Stefan Leupertz
17.30Verabschiedung und Ausklang 

Referenten

Foto Frau Dauner-Lieb

Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb ist Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Europäische Privatrechtsentwicklung, Direktorin des Instituts für Arbeit- und Wirtschaftsrecht an der Universität zu Köln und Richterin am Verfassungsgerichtshof NRW. Sie war nach dem zweiten Examen zunächst Prokuristin/Leiterin der zentralen Rechtsabteilung der Zanders Feinpapiere AG in Bergisch Gladbach und hat in dieser Zeit ihr besonderes Interesse für Baurecht und Projektabwicklung entdeckt. Nach ihrer Habilitation in Mainz im Jahr 1997 war sie zunächst Professorin an der Fernuniversität Hagen. Seit 2000 ist sie Professorin an der Universität zu Köln. Von 2005 bis 2007 war sie dort Prorektorin für Internationales und Öffentlichkeit, seit 2012 ist sie Sprecherin des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft geförderten Kompetenzzentrums für juristisches Lernen und Lehren. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Schuldrecht und im Gesellschaftsrecht. Ihr besonderes Interesse gilt Fragen der juristischen Bewältigung von Ungewissheit.

Mehr Informationen >

Fuchs_2016

Prof. Dr. Heiko Fuchs ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht bei Kapellmann in Mönchengladbach. Neben der forensischen – insbesondere auch (internationalen) (schieds-) gerichtlichen – Tätigkeit berät Prof. Dr. Fuchs öffentliche und private Auftraggeber und Auftragnehmer insbesondere auf dem Gebiet des juristischen Projektmanagements für mittlere und große nationale und internationale Bau- und Anlagenbauprojekte sowie zu dem Recht der Architekten und Ingenieure. Schwerpunkte seiner Beratungspraxis liegen auf dem Gesundheitssektor und dort insbesondere dem Krankenhausbau, dem internationalen (Groß-) Anlagenbau und öffentlichen Infrastrukturmaßnahmen. Zu seinen prominentesten Mandaten zählen die Realisierung des BIM- und Partneringprojekts US Klinikum Weilerbach, das Neu- und Umbauvorhaben des Klinikums Oldenburg sowie das Sanierungs- und Erweiterungsprojekt Koelnmesse 3.0. Herr Fuchs kommentiert im BeckOK Bauvertragsrecht die Vorschriften des Architekten- und Ingenieurvertrags, ist Schriftleiter der NZBau und Mitherausgeber des Beck’schen HOAI-Kommentars. Er leitet zudem die Kapellmann-Akademie.

Mehr Informationen >

Havers_2018

Prof. Dr. Martin Havers ist Rechtsanwalt und geschäftsführender Partner bei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB. Er berät Auftraggeber wie Auftragnehmer sowohl bei der Vertragsgestaltung als auch bei der Vertragsabwicklung, wenn nötig auch vor Gerichten oder Schiedsgerichten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist neben der Tätigkeit als Schiedsrichter insbesondere die durchgehende und umfassende Beratung bei komplexen Großprojekten oder Schadensfällen. Hervorzuheben ist beispielsweise die Begleitung des Neubaus der Europäischen Zentralbank in Frankfurt.

Mehr Informationen >

Jansen

VorsRi a. D. Günter Jansen war bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2013 fast 40 Jahre als Richter tätig, davon etwa 25 Jahre in Bausachen und die letzten 13 Jahre als Vorsitzender eines Bausenats am OLG Hamm. Er ist seitdem hauptberuflich als Schiedsrichter, Schlichter und Adjudikator tätig.

Herr Jansen ist Mitbegründer und stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Baugerichtstages, Lehrbeauftragter für Baurecht an der Philipps-Universität Marburg und der Fachhochschule Münster, Mitherausgeber der NZBau und Mitherausgeber bzw. Autor bei verschiedenen baurechtlichen Fachbüchern (Beck‘scher VOB-Kommentar, Kniffka Bauvertragsrecht, Nicklisch/Weick/Jansen/Seibel, Leinemann VOB). Er ist überdies Vorsitzender der Bauschlichtungsstelle der Handwerkskammer Münster und ständiger Obmann des Schiedsgerichts des Bauindustrieverbandes NRW.

Mehr Informationen >

Langen_2018

Prof. Dr. Werner Langen ist Rechtsanwalt und Sprecher der geschäftsführenden Partner bei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB. Als Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht berät er Auftraggeber und Auftragnehmer in allen Fragen der Vertragsgestaltung, des Vertragsmanagements und der streitigen Auseinandersetzung vor Gerichten und Schiedsgerichten einschließlich der außergerichtlichen Konfliktlösung und Adjudikation.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die außergerichtliche und gerichtliche Großschadensabwicklung. Eines seiner prominentesten Mandate ist die umfassende Beratung und Vertretung der Stadt Köln bezüglich des Einsturzes des Historischen Archivs im Jahr 2009.

Mehr Informationen >

web3

Prof. Stefan Leupertz war bis Ende 2012 Richter am Bundesgerichtshof und dort dem VII. Zivilsenat zugewiesen, der vornehmlich für das Bau-, Architekten- und sonstige Werkvertragsrecht zuständig ist. Mit Wirkung zum Ablauf des 31. Dezember 2012 ist er auf eigenen Wunsch aus dem Dienst als Richter am Bundesgerichtshof ausgeschieden. Er betreibt seit dem 1. Januar 2013 als Freiberufler die Firma „Leupertz Baukonfliktmanagement“ mit Sitz in Köln und ist seither ausschließlich als Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator und Rechtgutachter in Bau- und Anlagensachen mit besonderem Augenmerk auf Verfahren zur baubegleitenden Streitvermeidung und Streitbeilegung tätig. Prof. Leupertz ist Honorarprofessor für Bauvertragsrecht an der TU Dortmund und Lehrbeauftragter für Bauvertragsrecht an der Philipps-Universität Marburg. Seit Mai 2012 ist er Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Baugerichtstages e.V., dem er seit 2004 angehört.

Mehr Informationen >

Helmut Miernik

Dr. jur. Helmut Miernik ist Rechtsanwalt und Syndikusanwalt der Implenia Holding GmbH.  Die Implenia AG ist der größte Baukonzern der Schweiz und hat in den vergangenen Jahren in Deutschland die Sparten Ingenieurbau und Hochbau von der Bilfinger SE übernommen. Zu den Aufgaben von Herrn Dr. Miernik gehört die Prüfung und Bearbeitung von Bauverträgen und öffentlichen Ausschreibungen  und die baubegleitende Beratung der Unternehmen der Implenia Gruppe bei der Durchführung von Ingenieur- und Hochbauprojekten.  

Vor seinem Eintritt in den Bilfinger Konzern im Jahr 2004 hat Herr Dr. Miernik in einer führenden Baurechtskanzlei mehrere Jahre vorwiegend Auftraggeber bei der Abwicklung komplexer Infrastrukturvorhaben beraten.  

Herr Dr. Miernik ist Mitglied in den Fachausschüssen Recht des Hauptverbandes der Bauindustrie und des Bauindustrieverbandes NRW und hat für den Hauptverband der Bauindustrie an den Beratungen der Arbeitsgruppe „Bauvertragsrecht“ im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz teilgenommen. Seit 2013 hat er einen Lehrauftrag für Baurecht am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Lehrstuhl für Technologie und Management im Baubetrieb (Prof. Dr. Haghsheno) inne.  Er ist ferner für den Deutschen Beton- und Bautechnikverein E.V. Mitglied der Permanenten Kommission für die Streitlösungsordnung Bau (SL Bau) der Deutschen Gesellschaft für Baurecht und des Deutschen Beton- und Bautechnikvereins.  

Mehr Informationen >

Portrait Dr. Sindermann höhere Auflösung12

Dr.-Ing. Thomas Sindermann ist geschäftsführender Gesellschafter der Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG (SBC) mit Sitz in Köln. Das baubetriebliche Sachverständigenbüro ist spezialisiert auf sämtliche Fragestellungen rund um Abrechnungen, Nachträge und Behinderungsfolgen bei Bauverträgen und unterstützt damit Auftraggeber und Auftragnehmer in allen Projektphasen sowie Gerichte. Vor seiner Sachverständigentätigkeit war Herr Dr. Sindermann mehrere Jahre in der Bauabwicklung verschiedener Großbauvorhaben tätig und hat sich dabei insbesondere mit dem Kosten-, Termin- und Qualitäts­management befasst. Er ist von der Industrie- und Handelskammer zu Köln öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baupreisermittlung und Abrechnung im Hoch- und Ingenieurbau sowie Bauablaufstörungen. Zudem ist er Lehrbeauftragter für das Fachgebiet „Baubetrieb“ an der Universität Siegen und Vorsitzender des Vorstandes der Gesellschaft zur Förderung des Baubetriebs (GFB) der RWTH Aachen.

Mehr Informationen >

Welge

Dr. Petra Welge ist Director Legal bei der Unibail-Rodamco-Westfield Germany GmbH in Düsseldorf und zuständig für die gesamte rechtliche Betreuung der deutschen Unibail-Rodamco-Westfield Gruppe. Unibail-Rodamco-Westfield Germany GmbH ist die deutsche Holdinggesellschaft und Tochter Unibail-Rodamco-Westfield der weltweit führende Entwickler und Betreiber von Flagship-Einkaufserlebniswelten mit einem Portfolio von € 63,7 Mrd. Assets under Management zum 30. Juni 2018. Die Gruppe besitzt und betreibt 102 Einkaufszentren, davon 56 Flagship Shopping Malls in den dynamischsten Städten Europas und der USA.

Petra Welge, Anfang 2014 als Head of Legal bei Unibail-Rodamco eingestiegen, führt ein Team von 18 Mitarbeitern mit Schwerpunkten im Immobilienrecht, gewerblichen Mietrecht, öffentlichen und privaten Baurecht, Gesellschaftsrecht, Datenschutz und allgemeinen Vertragsrecht. Daneben ist sie vor allem im Transaktions- und Projektentwicklungsgeschäft beratend und begleitend tätig. Petra Welge ist Mitglied des German Country Management Teams und die deutsche Repräsentantin des gruppenweiten Corporate Social Responsibility Committees.

Vor Ihrer Tätigkeit bei Unibail-Rodamco war Petra Welge lange Jahre als Rechtsanwältin in internationalen Großkanzleien tätig und hat im Gesellschafts- und Immobilienrecht sowohl Mandanten bei Akquisitionen, Verkäufen und Projektentwicklungen als auch geschlossene Immobilienfonds beraten. Sie hat Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln studiert und war im Referendariat für einige Monate in einer internationalen Kanzlei in London tätig.

Mehr Informationen >

Anmeldung

Die Anmeldung zum 1. Kapellmann | Schiffers Baukongress am 17.01.2019 ist ab sofort möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 220 Euro zzgl. MwSt. Anmeldefrist ist der 03.01.2019. Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie spätestens nach Ablauf der Anmeldefrist. Auf Wunsch stellen wir Ihnen einen Fortbildungsnachweis aus.

Registrieren Sie sich bei Interesse gerne auch für den Kapellmann-Newsletter zu aktuellen rechtlichen Entwicklungen und Themen.

Die von Ihnen mitgeteilten personenbezogenen Daten werden von Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB als Verantwortlicher für das Teilnehmermanagement ausschließlich zum Zwecke der Organisation und Durchführung des KapellmannSchiffers Baukongresses verarbeitet. Ihre Daten werden nur an Dritte (z.B. Prof. Schiffers BauConsult GmbH und Co. KG) weitergegeben, wenn diese direkt in die Organisation des Kongresses einbezogen sind und soweit dies für die Organisation und Durchführung des Kongresses notwendig ist. Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB behandelt alle personenbezogenen Daten nach den Datenschutzhinweisen von Kapellmann.

Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit gegenüber Kapellmann per E-Mail an newsletter@kapellmann.de, durch ein Schreiben an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten oder durch Anklicken des Abbestell-Links am Ende eines jeden Newsletters widerrufen. Durch einen Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

* Pflichtfeld

Anfahrt

Joseph-Beuys-Ufer 33
40479 Düsseldorf

Aus dem Norden kommend: z. B. von Essen (A 52): A 52 in Richtung Düsseldorf bis zum Ende durchfahren. Immer geradeaus (links sehen Sie das Renaissance Hotel). Auf der Münsterstraße in Richtung Zentrum/ Derendorf fahren, am Mercedes Handel vorbei. Den Straßenbahnschienen folgen (schlecht ausgebaute Straße), an der Schlösserbrauerei (zur rechten Hand) vorbei. Der abknickenden Rechtskurve folgen. Die Münsterstraße geht nun in die Klever Straße über die Klever Straße bis zum Ende durchfahren. Links abbiegen auf die Cecilienallee, auf der rechten Spur bleiben. Nach ca. 200 m rechts auf das Robert-Lehr-Ufer abbiegen und dem Straßenverlauf folgen bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Aus dem Nordosten kommend: z. B. von Essen (A 52): Auf die A44 in Richtung Düsseldorf Messe/Flughafen abfahren (oder von der A 44 aus Velbert kommend). Ausfahrt Düsseldorf Stockum (nach dem Tunnel) abfahren. An der Ampel links in Richtung Innenstadt fahren. ( B 8 ) Dem Straßenverlauf folgen. (über eine Straßenbrücke) Wenn die Straße dreispurig wird, auf der rechten Spur einordnen (links sehen Sie das DGB-Haus). An der Ampel geradeaus in Richtung Hafen und im Straßenverlauf auf die linke Spur wechseln. Nächste Ampel links auf die Cecilienallee, auf der rechten Spur halten. Nach ca. 500 m rechts auf das Robert-Lehr-Ufer abbiegen, dem Straßenverlauf folgen, bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Aus dem Süden kommend: z. B. von Köln (A57) A 57 in Richtung Neuss im Bereich Neuss-Süd auf die A 46 in Richtung Wuppertal. Die 2. Abfahrt ( Düsseldorf – Bilk ) raus, der Ausschilderung in Richtung Messe folgen. Nach dem Tunnel an der ersten linken Abbiegemöglichkeit einordnen. Links abbiegen, zum Robert-Lehr-Ufer, dem Straßenverlauf folgen, bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Aus dem Westen oder Nordwesten kommend: z. B.  von Mönchengladbach (A 52) oder von Krefeld (A57): A57 Richtung Neuss/Köln. Am Kreuz Kaarst auf den Zubringer (A57) in Richtung Düsseldorf Links in Richtung Flughafen einordnen (links sehen Sie Ericsson und Porsche). Über die Theodor-Heuss-Brücke fahren, rechts einordnen (rechts sehen Sie das Hilton Hotel). Nach der Brücke rechts in Richtung Innenstadt/Zentrum abbiegen. Wenn die Straße dreispurig wird, auf der rechten Spur einordnen (links sehen Sie das DGB-Haus). An der Ampel geradeaus in Richtung Hafen und im Straßenverlauf auf die linke Spur wechseln. Nächste Ampel links auf die Cecilienallee, auf der rechten Spur halten. Nach ca. 500 m rechts auf das Robert-Lehr-Ufer abbiegen, dem Straßenverlauf folgen, bis auf den Parkplatz unterhalb der Rheinterrasse Düsseldorf.

Vom Hauptbahnhof Düsseldorf: Es gibt zwei Haltestellen, die Sie mit mehreren U-Bahnlinien erreichen können. Bitte wählen Sie für diese Fahrten die Preisstufe A.

1. Haltestelle Victoriaplatz/Klever Straße: Um zu dieser Haltestelle zu gelangen, fahren Sie mit der U 78 (Richtung Messe/Rheinstadion) oder mit der U 79 (Richtung Duisburg). Die Fahrzeit beträgt ca. 8 Minuten.

Nachdem Sie diese Haltestelle erreicht haben, gehen Sie zu dem Ausgang, der sich entgegengesetzt der Fahrtrichtung befindet. Nach der Treppe nehmen Sie den rechten Ausgang. Dann laufen Sie ein Stück geradeaus und biegen in die erste Straße rechts ein (Fischerstraße). Am Victoriagebäude wieder rechts abbiegen und durch den Park gehen. Die Rheinterrasse Düsseldorf befindet sich gegenüber vom Victoriagebäude. Der Fußweg dauert ca. 5 Minuten.

2. Haltestelle Tonhalle/Ehrenhof: Sie fahren entweder mit der U 77 (Richtung Seestern) oder mit der U 76 (Richtung Krefeld). Die Fahrzeit beträgt ca. 10 Minuten.

An der Haltestelle benutzen Sie bitte den linken Ausgang und laufen an der Tonhalle vorbei. Rechts neben der Tonhalle sehen Sie auf der Straße eine Ausschilderung. Sie biegen an der Kreuzung rechts ab und laufen am Kunstmuseum vorbei. Die Rheinterrasse Düsseldorf befindet sich schräg gegenüber vom Kunstmuseum. Hier dauert der Fußweg ca. 10 Minuten.

Kontakt

Teilnehmermanagement
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB
Viersener Str. 16
41061 Mönchengladbach

Kontakt:

Nadja Beumer-Stresius:
Tel: +49 – (0)2161 811-601
Fax: +49 – (0)2161 811-777
E-Mail: akademie@kapellmann.de

Isabella Milde
Tel: +49 – (0)2161 811-757
Fax: +49 – (0)2161 811-777
E-Mail: isabella.milde@kapellmann.de

Veranstalter
Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG
Brügelmannstraße 3
50679 Köln

Kontakt:

Simone Papen
Telefon: +49 – (0)221 / 800 337-0
Fax:+49 – (0)221 / 800 337-29
E-Mail: papen@schiffers-bauconsult.de